Die ZAG findet am Mittwoch, den 28. Juni statt!

Es ist die Probe für den Auftritt beim Straßenkunstfestival am Samstag, den 1. Juli 2017 um 12.00 Uhr. (Giraffen, Einräder, Akrobatik, Pois, Jonglage, Tanz) Wer von außerhalb der ZAG mitmachen möchte, meldet sich bitte bei Herrn Förschler (andreas.foerschler@gmx.de)


Eure Zirkussportler am FGY

Maientagsmotette



Motette (ein mehrstimmiges Musikstück für Chor.)

Was bedeutet der Maintag eigentlich??? Rummel, Umzug, Essen, Trinken und Party?

Nicht nur…

„Friedens und Dankes Fest“.

Und dies schon seit über 350 Jahren!!! Zum Ende des dreißig Jährigen Kriegs das erste mal gefeiert, ist dieses Fest bis heute eines der ältesten Feste in Europa.

Die Göppinger Kantorei unterstützt von den Schülern und Lehrern der Gymnasien, gestalteten ein Konzert: „Evensong“. Eine ganze Kirche voller Klänge, Gesänge und Worten die einem aus dem Rummel zum Frieden und zum Danken anregten. Der Neigungskurs für Religion des Freihofgymnasiums brachte mit Texten und Impulsen aus allen Ecken der Kirche, den Frieden etwas näher zu den Zuhörern. Halleluja hieß es dann zum Schluss- und das nicht nur einmal (Zugabe).

Michael Wolz

Abschlusskonzert "Music in Motion"



Das Freihof-Gymnasium, das Hohenstaufen- Gymnasium und die Waldorfschule musizierten gemeinsam am Dienstagabend in der Stadthalle. Es ist sehr schön, so viele junge Menschen zusammen Musik machen zu hören. Ein gut ausgewähltes und vielfältiges Programm der Musikwelt wurde mit viel Engagement präsentiert und begeisterte die Zuschauer. Das Schulorchester leitete den Abend mit klassischen Werken sowie auch Filmmusikstücken ein. Nach der Pause rührten ruhige Lieder des Mittel- und Oberstufenchores sowie der Schulband das Publikum. Mit dem Klassiker Time Warp aus der Horror Picture Show brachten sie schließlich nicht nur die Bühne zum Rocken. Herausragend waren die Stimmen der Abiturientinnen, die zum Schluss geehrt und verabschiedet wurden. Danke für den schönen Abend.
Ulrike Wolz, Redaktionsmitglied der Freihof-Mitteilungen










Maientagsumzug 2017




Verständnis gestärkt beim Schülermentorenkurs "Integration"



Schülerinnen und Schüler waren zum Schülermentorenkurs Integration am Samstag den 13. Mai unter dem Thema „Fremde werden Freunde“ eingeladen. Diese Schulung fand in Kooeperation mit dem Evang. Jugendwerk Bezirk Göppingen, dem CVJM GP und dem Jugendkuturcafé statt.
13 Schülerinnen und Schüler des Freihof-Gymnasiums, Göppingen, wurden für die Arbeit mit Flüchtlingskindern und –jugendlichen sensibilisiert und motiviert. Fremdheit erleben, kulturelle Hintergründe entdecken, die Situation von Flüchtende nachvollziehen und praktische Hilfen anbieten, darum ging es an diesem Schulungstag. Die Gruppe war bunt gemischt:  Neben den Schülern nahmen auch zwei Flüchtlinge aus Afghanistan und Georgien an der Schulung teil.  Sie brachten ganz persönliche Akzente ein, berichteten aus ihrem Leben und machten das Thema umso dringlicher. Die erlebnispädagogischen Spiele zeigten dann, wie man Vorurteile vermeiden und Fremdheit überwinden kann. Die jungen Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 zeigen schon jetzt ein großes Engagement in der Flüchtlingsarbeit. So sind manche von ihnen Lesepaten, helfen bei den Hausaufgaben oder engagieren sich im Café Asyl.
„Mein Verständnis für die Geflüchteten wurde gestärkt“, so urteilte eine Schülerin in der Feedback-Runde. Damit gingen ermutigende Impulse aus, die hoffentlich Kreise ziehen. Am 30. Juni wird es in Göppingen einen interkulturellen Aktionstag geben, an dem sich die Schüler  beteiligen wollen.
Franz Röber Landesjugendreferent ejw für Schülermentorenarbeit u. Rita Bohnenberger, Religionspädagogin



vorherige Artikel...